13 goldenen Regeln und werte

13 Goldenen Regeln und Werte vom SV Rot-Weiß Viktoria Mitte 08 e.V.

 1. Wir sind ein vielfältiger Verein im Herzen Berlins und leben Weltoffenheit, Fairness und Toleranz

 2. Wir fragen nicht danach, woher jemand kommt und warum. Wir fragen nicht danach, ob oder woran jemand glaubt. Wir fragen nicht danach, wen jemand liebt und wie. Wir fragen auch nicht nach Body-Mass-Index, Monatsverdienst, nach der Kopfbedeckung oder was für Klamotten jemand trägt. Als Mit Mensch ist uns jeder wichtig: jedes Kind, jede Frau, jeder Mann. Und alle sind gleichberechtigt. Daher gilt auch bei uns Artikel 1 des Grundgesetzes als oberste Spielregel: „Die Würde des Menschen ist unantastbar“.

3. Wir sind ein Team. Wir gewinnen gemeinsam und verlieren gemeinsam. Und wir geben nie auf.
Auch wenn ein Spieler oder eine Spielerin noch unerfahren ist oder einen schlechten Tag erwischt: Wir grenzen niemanden aus, lachen niemanden aus
und lassen niemanden im Stich.

4. Wir wollen Spaß am Spiel – aber auch dazulernen. Deshalb akzeptiert Kritik und hört auf Eure Trainerinnen und Trainer!

5. FAIRPLAY schreiben wir groß! Wir foulen nicht, auch nicht mit Worten. Passiert es trotzdem, entschuldigen wir uns. Wir beleidigen und kränken weder Mitspielerinnen, Mitspieler, Gegner, Gäste oder Schiedsrichter/innen. Deren Entscheidungen akzeptieren wir und zeigen Respekt.

6. Wir meckern nicht übereinander, sondern trösten und motivieren! Wenn wir streiten, diskutieren wir sachlich und in ruhigem Ton. Das gilt auch für alle Trainerinnen, Trainer und Eltern.

7. Rauchen, Saufen, Gröhlen und das Belästigen Anderer ist auf dem gesamten Vereinsgelände nicht gestattet. Wer dies nicht einhält, wird des Platzes verwiesen.

8. Zuschauer und Eltern bleiben stets hinter den Spielfeld-Abgrenzungen. Nach dem Spielbetrieb ist Kicken auf unseren Sportplätzen nur in Sportschuhen erlaubt, Fahrrad- oder Rollerfahren auf dem Spielfeld ganz verboten.

9. Bitte vermeidet unnötigen Lärm! Aus Rücksicht auf unsere Nachbarn
ist der Einsatz von Tröten, Sirenen, Trommeln oder
Feuerwerks-Knallkörpern tabu.

10. Wer Bälle wegschießt, holt sie auch wieder. Wer Sportgeräte ausleiht, stellt sie zurück und wer sich im Vereinshaus ein Getränk holt, gibt den leeren Becher dort wieder ab.

11. Taschen, Jacken und weiteres Eigentum anderer rühren wir nicht an. Fundsachen geben wir dem Platzwart oder einem Vereinsverantwortlichen.

12. Kabinen, Toiletten, Sportplatz, Turnhallen und Vereinshaus, aber auch die Einrichtungen unserer Gegner halten wir gemeinsam sauber und in Schuss. Alle sollen sich wohlfühlen, auch die, die nach uns trainieren oder ein Spiel haben.

13. Nicht nur in unserem Verein, sondern auch in unserem Alltag lehnen wir Gewalt, Rassismus, Mobbing und jegliche Form von Diskriminierung ab. Diese Werte verbinden uns. Wer sie nicht teilt, hat hier keinen Platz.